Hoffnung im WIR

Designhappeningreihe für ko-kreatives Gestalten
mit Uta Jugert und Urs Küenzi

Urs und Uta sind überzeugt: In Zeiten der Hyperindividualisierung und Weltzerstörung muss es mehr denn je darum gehen, die kollektive Kreativität zu stärken. Es ist an der Zeit, sich gemeinsam auf eine neue Realität vorzubereiten.
In einem angeleiteten ergebnisoffenen Prozess erforschen und gestalten wir spielerisch, was uns hierfür wichtig erscheint. Dabei können Texte, Bilder, Produktideen, Denkmodelle oder Aktionen entstehen.

Wofür? Wir entfalten die Kraft unserer Imagination und entwickeln Versionen einer Zukunft in der wir leben wollen. Für diejenigen, die die gesellschaftliche Dimension der Kreativität spannend finden und die das Konzept des einsamen Genies nicht mehr überzeugt.

Was? Wir setzen biografische Fragmente spielerisch zusammen und generieren umsetzbare Ideen. Für diejenigen, die ihren eigenen Zugang zur Welt im Zusammenspiel mit einer Gruppe erleben und hinterfragen wollen.

Wie? Wir wenden einen Methodenmix aus Kreativem Schreiben, szenischem Spiel und Designpraxis an und erleben, wie fruchtbar Gestalten in einer Gruppe ist. Für diejenigen, die pluralistisches Gestalten kennenlernen und ihren kreativen Spielraum erweitern wollen.

Nächster Termin:

Vol. V – HOFFNUNG IM WIR

ACHTUNG: PROGRAMMÄNDERUNG

Vol. V – Durch den Winter mit U+U – Hoffnung im WIR
Aufgrund der aktuellen Situation bieten U+U ein dreiteiliges Online-Designhappening an. (Anstelle des vorgesehenen Wochenendworkshops vom 21./22.11.)

Lasst uns im virtuellen Raum gemeinsam Szenarien der Hoffnung entwickeln!

Termine und Themen
(Die Reihe ist aufbauend geplant, eine Teilnahme nur an einzelnen Samstagen ist nicht möglich.)
21. November – Individuelle Begehrlichkeiten
12. Dezember – Kollektive Wunschszenarien
9. Januar – Mindsets und Narrative für eine lebenswerte Zukunft

Arbeitszeiten
10h – 12h30 und 14h – 16h30

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 10
Preis pro Person: Total 100€ (Exkl. MwSt.)

Neugierig? 
Wir freuen uns über Fragen und Anmeldungen unter
wirkommenumzuspielen@web.de

Feedbacks von bisherigen Teilnehmer*innen:

„Die Mischung verschiedener Methoden, Abwechslung von Denkbewegungen, Spiel, Tanz und Schreiben wirkt sich positiv auf Kreativität aus.“

„Erfahrung, wie unterschiedlich Texte zur selben Aufgabenstellung geschrieben werden – Ihr habt Raum geschaffen in dem ich mich wohl gefühlt habe frei draufloszudenken.“

„Auch völlig neu zusammengesetzte Gruppen können in zwei Tagen viele spannende Ideen entwickeln und in einen ergebnisoffenen Verfahren diskutieren, respektive kreativ umsetzen.“

„Es kann erholsamer sein, sich auf andere einzulassen als allein „zu machen“ oder eben nichts zu machen.“

Vol. I – IDENTITÄT

Programm Vol.1 // 28./29. September 2019

1. Tag Bewegungsprofile der Selbstsuche (Forschen)
Wir flechten individuelle biografische Fragmente zum Thema schreibend und aufführend ineinander und bewegen uns von Ich-Erzählungen zu kollektiven WIR-Erzählungen.

2. Tag Erscheinungsbilder ohne Egotrip (Handeln)
Ausgehend vom erarbeiteten Material des Vortags sowie Designtheorien und –praxen erarbeiten wir ko-kreativ ein WIR-Design. (Manifest & Corporate Design)

Auskunft und Anmeldung: wirkommenumzuspielen@web.de

Vol. IV – FREIHEIT

27. und 28. Juni 2020
Samstag 10h – 19h, anschließend gemeinsames Abendessen
Sonntag 10h – 17h

1.Tag: Bewegungsprofile der Vereinzelung
Wir flechten biografische Fragmente zum Thema schreibend und szenisch darstellend ineinander und bewegen und von Selbstbildern zu kollektiven Motiven.

2.Tag: Szenarien ohne Wettbewerb
Ausgehend vom erarbeitet Material sowie Designtheorien und -praxen entwickeln wir ko-kreativ Projekte der Hoffnung und Eingebundenheit (Texte und Illustrationen).